Lost Distillery, The Archivist's Selection (2/7), Lossit

Jürgen Wedel (lieben Dank für die Samples und Fotos) hat wieder fleißig gesammelt und ich kann Euch die sieben Abfüllungen aus der "Archivist's Selection" vorstellen. Am Ende des Beitrages findet Ihr Links aus den Beiträgen von 2019 zur "Classic Selection". Dort sind alle wichtigen Informationen, insbesondere zur Geschichte, Lage und Geschmacksprofil der einzelnen "verlorenen Brennereien" hinterlegt. Insofern folgen an dieser Stelle die reinen Verkostungsnotizen.

 

Zur "Archivist's Selection" allgemein:

Alle sieben Blends sind mit 46% Alkohol abgefüllt, nicht gefärbt und auch nicht kühlgefiltert.

Nach Angaben des Herstellers sind ausschließlich Single-Malts vermählt worden. 

"A modern interpretation of the legendary Distillerys, featuring a marriage of 100% aged Single Malt Scotch Whiskies (on average a quarter of a century)."

 

Die Reise führt uns auf die Insel Islay, zur Brennerei Lossit

 

Farbe:

Heller Goldton

 

Geruch:

So, wie man es von einem Islay-Whisky erwartet. Torfig, geräucherter Schinken, aber auch mit einer schönen Getreidenote. Dazu kommen Zitrusfrüchte und Williams-Birne. Puderzucker und Vanille runden das Gesamtbild ab.

 

Geschmack:

Man schmeckt, was man riecht. Der Antritt ist würzig/rauchig auf der Zunge. Dann übernehmen am Gaumen die Vanille-Süße und die Zitrusfrüchte, getragen von Rauch im Hintergrund. Langsam geht der Geschmack Richtung Cerealien über, die immer intensiver werden und zum Abgang hin, in der Würze der Eiche münden.

 

Nachklang:

Mittellang bis lang, mit Rauch, Birnenschale und Zitrusaromen

 

Fazit:

Der gefällt mir richtig gut. Ausgewogen, aber nie langweilig und durchaus komplex. Derzeit für ca. 65 EUR auf dem Markt. Ein wenig heftig, wie ich finde. Alternativ greife ich da zum Scarabus, ein Islay-Vertreter für die Hälfte des o.g. Preises. Das soll diesen Lossit aber nicht abwerten und wer Caol Ila mag, wird ihn sicher lieben.

 

 

Hier die Zusammenfassungen aus 2019:

 

Schon eine ganze Weile trage ich mich mit dem Gedanken, die Abfüllungen der Lost Distillery Company zu probieren und zu besprechen. Nun ergab sich die Gelegenheit, als Jürgen Wedel mir schrieb, dass er die sieben Produkte der Classic Selection erworben hat und teilen möchte. Insofern gilt mein Dank Jürgen und auch Bernhard Rems von whiskyexperts.net, der mir die Veröffentlichung von Textauszügen erlaubt hat. Die Whiskys sind 2015 abgefüllt worden und sind weder gefärbt, noch kühlgefiltert. Der Alkoholgehalt beträgt 43% Vol. Doch zunächst einmal etwas zum Hintergrund:

 

Die Lost Distillery Company hat Lizenzrechte erworben, mit denen sie die Namen von längst geschlossenen Destillerien verwenden darf und versucht die damaligen Tropfen nach zu empfinden. Das erfordert nicht nur die hohe Kunst des Blendens – also die Vermählung von verschiedenen (in diesem Fall) Single Malts, sondern setzt natürlich voraus, dass man wissen muss, wie der damalige Whisky geschmeckt hat. Dazu werden Archive durchsucht, die örtlichen Gegebenheiten hinsichtlich der Rohstoffe untersucht und wissenschaftliche Hilfe in Anspruch genommen. Nunmehr versucht man den Charakter der damaligen-, mit heutigen Single Malts zu erreichen. Das sind mystische- und spannende Projekte. So werden wohl rund 15 verschiedene Whiskies in eigenen Fässern vermählt und dann abgefüllt. Das durchschnittliche Alter soll bei rund 15 Jahren liegen.

 

Sieben Neuinterpretationen werde ich also vorstellen. Die Reihenfolge habe ich anhand der Farbe bestimmt – von hell nach dunkel.

 

Margarete Marie hat sich schon 2014 der Thematik angenommen und Ihr findet auf ihrer äußerst informativen Seite auch weitergehende Infos:

http://whiskyundfrauen.blogspot.com/2014/03/lost-distillery-company-hatte-konnte.html#more

 

Infos gibt es natürlich auch hier:

http://www.lost-distillery.com/pages/Classic-Selection

 

und natürlich, wie oben schon angesprochen – hier:

https://whiskyexperts.net/neue-alte-whiskys-von-the-lost-distillery-company/

 

Teil 1 – Auchnagie:

https://www.whisky-siegen.de/2019/06/03/lost-distillery-1-7-auchnagie-blended-malt/

 

Teil 2 - Lossit:

https://www.whisky-siegen.de/2019/07/07/lost-distillery-2-7-lossit-blended-malt/

 

Teil 3 - Stratheden:

https://www.whisky-siegen.de/2019/07/14/lost-distillery-3-7-stratheden-blended-malt/

 

Teil 4 - Gerston

https://www.whisky-siegen.de/2019/07/17/lost-distillery-4-7-gerston-blended-malt/

 

Teil 5 - Dalaruan

https://www.whisky-siegen.de/2019/08/04/lost-distillery-5-7-dalaruan-blended-malt/

 

Teil 6 - Towiemore

https://www.whisky-siegen.de/2019/08/24/lost-distillery-6-7-towiemore-blended-malt/

 

Teil 7 - Jericho

https://www.whisky-siegen.de/2019/09/01/lost-distillery-7-7-jericho-blended-malt/

Kommentar schreiben

Kommentare: 0