Mc Raven - Single Malt Whisky - Cask Strength

Disclaimer: Der Whisky wurde mir von der Sauerländer Edelbrennerei zur Verfügung gestellt. Es wurde kein Einfluss auf meine Berichterstattung und Inhalte genommen. Ich danke der Sauerländer Edelbrennerei für die Zusendung.

Mc Raven Cask Strength

 

Bei den Produkten aus Deutschland, liegt der Fokus von Whisky-Siegen neben St.Kilian - auf Mc Raven, den Produkten aus dem Sauerland. Schon vor einigen Jahren haben Thomas und ich dort Fassanteile gezeichnet, weil uns auf Messen die Resultate angesprochen haben. Insofern ist es eine schöne Sache, dass wir den diesjährigen Cask Strength mit 59,8% vol. verkosten dürfen.

 

Offizielle Beschreibung: 

Die Lagerung unseres Mc Raven erfolgt zunächst in Rotweinfässern und abschließend in original Kentucky Bourbonfässern. Unser Brennmeister Julian Wellhausen füllt unseren Single Malt Whisky ungefiltert und nicht eingefärbt in unsere handveredelten Flaschen ab.

Die Flaschenauflage des Mc Raven in Fassstärke ist auf 1000 Stück limitiert und präsentiert sich damit in seiner reinsten Wahrheit.

 

Farbe:

Strahlendes Rotgold.

 

Geruch:

Zunächst dominante Eiche, die dann abgelöst wird durch Karamellnoten und einer schönen Fruchtigkeit (Trauben, Äpfel, Zitrone) und etwas Schokolade, der Alkohol ist schon in der Nase spürbar. Mit Wasser fällt die Eiche ab, die Fruchtigkeit nimmt zu. Er verträgt Wasser.

 

Geschmack:

Wieder die Eiche - mag ich eigentlich gerne, ist aber hier zu dominant und bestimmend. Danach eine angenehme Fruchtigkeit, wieder die Trauben mit einem sehr schönen Mundgefühl (Würzigkeit). Leichte Kaffeenoten am Schluss. Auch hier verstärkt das Wasser die Fruchtigkeit und lässt die Eiche etwas zurück.

 

Nachklang:

Lang und warm, dominante Eiche und dann Weintrauben und Schokolade

 

Fazit:

Insgesamt ohne und mit Wasser sehr ausgewogen. Eine schöne Süße mit viel Frucht und zum Ende Schokolade/Kaffee. Wenn nur die dominante Eiche nicht wäre, die den Gesamteindruck etwas schwächt.

Autor: Thomas Bär

 

Link zum Produkt

Kommentar schreiben

Kommentare: 0